IMPRESSUM


Erster Bericht: Ohne teure Vignette durch Slovenien

Bewertung:  / 5
SchwachSuper 

Liebe Leser, ich musste gestern kurzfristig nach Kroatien fahren. Mit dabei, ein Ausdruck der Beschreibung wie man die Slowenische Maut umgeht und 35 Euro spart. Ich folgte der Beschreibung und hatte dadurch einen Zeitverlust von 5 Minuten. In diesen 5 Minuten habe ich 35 Euro gespart und werde diese in Kroatien fuer etwas Sinnvolleres ausgeben: zB. Stock-Cola, Cevapi, Burek... ;-)
Hier noch einmal die Beschreibung fuer alle die 35 Euro auch fuer etwas Sinnvolleres ausgeben moechten: In Österreich bereits bei der Abfahrt Spielfeld die A9 verlassen und auf der B67 bis über die Grenze nach Slowenien. Nun immer geradeaus auf der Bundessstrasse 437 bis zum Kreisverkehr, an dem die Bundesstrasse die Autobahn kreuzt und wo bis vor kurzem die Autobahn endete.

Wer jetzt den Fehler begeht, auf die Schnellstrasse Richtung Maribor aufzufahren, hat Pech - denn diese Schnellstrasse namens H2 fällt auch unter die Mautpflicht!
Stattdessen einmal fast komplett um den Kreisverkehr herumfahren und die letzte Möglichkeit wieder Richtung Lenard abfahren, danach gleich rechts unter der Autobahn und der Schnellstrasse durch und immer geradeaus. In Maribor angekommen hält man sich Richtung Dravograd - Centar, danach links dem Verlauf der Vorrangstrasse folgen und über die Draubrücke fahren. Nach der Brücke weiter bis eine Kreuzung nach dem BauMax, dort links Richtung Zagreb-Ptuj abbiegen. Nun immer nur geradeaus und man gelangt direkt auf die Ausfallstrasse Richtung Ptuj und kroatische Grenze.
HIER FINDEN SIE EINE KARTE