News, Infos und Wissenswertes aus Kroatien

 zagreb-hnk


ZAGREB - DIE HAUPTSTADT


Zagreb (deutsch Agram, ungarisch Zágráb) ist die Hauptstadt und zugleich größte Stadt Kroatiens. Der Stadtkern selbst zählt als eigene kroatische Gespanschaft. Die gesamte umliegende Region bildet eine weitere Verwaltungseinheit, die Gespanschaft Zagreb.

Schloss-in-Varazdin

 


Schlösser in Kroatien

Kroatien verfügt über zahlreiche Kulturdenkmäler: Seit der staatlichen Unabhängigkeit Kroatiens wurden die meisten Burgen, Schlösser, Herrenhäuser, Kirchliche Gebäude und Burgruinen restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Slideshow4 - Nationalparks

nationalparks-in-kroatien

 

Nationalparks in Kroatien

Kroatien verfügt über acht Nationalparks und zehn geschützte Naturparks. Insgesamt stehen 450 Gebiete, davon 79 Sonderreservate (botanische, geomorphologische, ornithologische, Meeres- und Waldreservate) unter Naturschutz. Insgesamt sind 5.846 Quadratkilometer bzw. 10 Prozent der Festlandfläche Kroatiens geschützt, bei Zuzählung der geschützten Gewässer ergeben sich 6.129 Quadratkilometer.

tauchen-in-kroatien

 

Tauchen in Kroatien

Der kroatische Meeresgrund verfügt über 85 registrierte und beschriebene Tauchziele. Tauchen Sie zu antiken Segelschiffen hinab und zu Korallen an senkrechten Unterwassermauern, besuchen Sie Meereshöhlen und Wracks von Kriegsschiffen, in denen Fischschwärme wohnen, und entdecken Sie doch einmal unter Wasser die kroatische Küste und die Inseln.

Slideshow5 - Inseln

 inseln-in-kroatien

 

KROATISCHE INSELN

Die Kroatischen Inseln (kroatisch Hrvatski otoci) befinden sich vor der Küste Kroatiens im Adriatischen Meer, einem Ausläufer des Mittelmeeres. Die kroatische Küste gilt weltweit als eine der zerklüftetsten Küsten überhaupt. Man könnte sie deshalb auch als „archipelagische Küste“ bezeichnen.

PreviousNext

Ban-Jelačić-Platz in Zagreb

Webcam Live
 
Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html

Bewertung:  / 7
SchwachSuper 

Tauchen in KroatienTauchurlaub zum Ende der Saison hat einige Vorteile: Das Wasser ist noch schön warm, die Luft angenehm mild und der Trubel auf den Bootsstegen hat sich allmählich gelegt. Wer es irgendwie einrichten kann, fährt im September oder Oktober an die kroatische Adriaküste. Dort gibt es einige der schönsten Wracktauchplätze des Mittelmeerraums und eine ganz neue Taucherattraktion, berichtet Reiseinfo Kroatien im aktuellen Monatsthema.



Im Norden des Landes ist die Wrackdichte besonders hoch. Das berühmteste Wrack heißt Baron Gautsch. Die 1914 gesunkene Fähre wird auch „Titanic der Adria“ genannt, im Gegensatz zum Titanic-Wrack sind Dinnersaal und Rauchsalon des Schiffes allerdings für Sporttaucher erreichbar. Die nördliche Adria war Schauplatz diverser Seeschlachten und eine wichtige Handelsroute – am Meeresgrund ruhende Schiffsruinen des Frachters Peltastis oder der einstigen Kriegsschiffe Coriolanus und Francesca da Rimini rufen vergangene Zeiten in Erinnerung. Seit diesem Jahr gibt es ein ganz neues Wrack, das noch nicht mit einem dicken Algenteppich überzogen ist: In einer spektakulären Aktion wurde kürzlich Titos Admiralsschiff Vis vor der Südspitze Istriens versenkt. Ab sofort können sich Taucher auch hier buchstäblich in die Wirren der Geschichte versenken.

 

 


Mit Informationen über mehr als 160 Tauchspots an der Adriaküste ist das Online-Magazin Reiseinfo Kroatien die optimale Planungshilfe für Tauchurlaub in Kroatien. Eingezeichnet sind die sehenswertesten Tauchreviere der Regionen Istrien, Kvarner und Dalmatien auf interaktiven Landkarten. Auf den direkt anklickbaren Seiten sind Informationen über Flora und Fauna, Tauchtiefen und Schwierigkeitsgrad der Spots gebündelt. In wenigen Mausklicks können sich Leser über die Qualität der Tauchplätze sowie Wracks und Spots für technische Tauchgänge in ihrer Urlaubsregion informieren.

Unter www.reiseinfo-kroatien.com erfahren deutschsprachige Touristen nicht nur, welche Höhlensysteme und Steilwände besonders sehenswert sind, sie können sich auch über ausgewählte Tauchbasen in ganz Kroatien informieren und nachlesen, welche Tauchbestimmungen in dem Adrialand gelten. Sei es auf dem Smartphone, Tablet-Computer oder auf dem Rechner zu Hause – Reiseinfo Kroatien bietet schnelle und übersichtliche Informationen in wenigen Mausklicks.


Direktlink auf den Bericht über Wracktauchen im Spätsommer:
www.reiseinfo-kroatien.com/ger/_tdm/thema-des-monats.html

Direktlink auf den umfassenden Tauchbereich im Online-Magazin
reiseinfo-kroatien.com/ger/freizeit_sport/tauchen/tauchen...

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Pivac Prsut - Schinken aus Dalmatien

Pivac Prsut - Schinken aus Dalmatien

Pivac Dalmatinischer Schinken - Prsut. Diesen Artikel können Sie hier bestellen > Pivac Prsut  

Pivac Schweinenacken - Kraski Vrat

Pivac Schweinenacken - Kraski Vrat

Pivac Schweinenacken - Kraski Vrat Diesen Artikel können Sie hier bestellen > Pivac Schweinenacken

Pivac Dalmatinischer Bauchspeck - Panceta

Pivac Dalmatinischer Bauchspeck - Panceta

Pivac Dalmatinischer Bauchspeck - Panceta Diesen Artikel können Sie hier bestellen > Pivac Dalmatinischer Bauchspeck

  • Pivac Prsut - Schinken aus Dalmatien

    Pivac Prsut - Schinken aus Dalmatien

  • Pivac Schweinenacken - Kraski Vrat

    Pivac Schweinenacken - Kraski Vrat

  • Pivac Dalmatinischer Bauchspeck - Panceta

    Pivac Dalmatinischer Bauchspeck - Panceta